fbpx

PikAss und Save the Pigments
– 2022 -
Die neue REACH-Verordnung

Mit Beginn des Jahres 2022 greift die sogenannte REACH-Verordnung für alle Tattoo-Studios in der EU. Diese Vorschrift ist indirekt für das drohende Verbot der Pigmente Blue-15 und Green-7 verantwortlich. Was dennoch sinnvoll an der REACH-Verordnung ist, wie diese Themen zusammenhängen und warum du direkt davon betroffen bist, erfährst du hier in unserem PikAss-Newsblog.

Was ist die REACH-Verordnung?

Allgemein betrachtet, hat diese EU-weit geltende Verordnung einen großen Nutzen. Sie regelt den Umgang mit Chemikalien in Produkten und schützt damit dich und deine Gesundheit. Demnach müssen alle chemischen Stoffe die in einem Artikel eingesetzt werden registriert, zugelassen und dokumentiert werden.
So kannst du dir sicher sein, dass in sämtlichen Produkten die in der EU hergestellt
und/oder verkauft werden, die Einsatzstoffe ordentlich geprüft wurden. Und falls gesundheitsschädliche Stoffe enthalten sind, diese deutlich und gut erkennbar gekennzeichnet sind.

Nun greift die REACH-Verordnung auch für Tattoo-Farben, was für uns im PikAss-Studio die ein oder andere Umstellung bedeutet.

Wie hängen REACH und das Pigmentverbot zusammen?

Da die REACH-Verordnung die verschiedensten Kriterien zu chemischen Stoffen regelt, fielen die Farbpigmente Blue-15 und Green-7 in Kosmetikartikeln als unzulässig auf. Die Grundlage der Bewertung beruht darauf, dass die Pigmente nicht abzuwischen sind und dadurch die Schleimhäute schädigen könnten. Allein auf dieser Basis soll das Verbot der Farbstoffe erwirkt werden.

Im Unterschied zu Kosmetikartikeln ist es bei einem Tattoo jedoch nicht erwünscht, dass die Pigmente abzuwaschen sind. Im Gegenteil! Deine Tätowierung soll ja in vielen Jahren noch genauso erstrahlen. Leider existiert für die Tattoo-Branche keine explizite Regelung, was sich durch die Petition „Save the Pigments“ jedoch ändern kann. Hier wird auch für ein Erhalt der Pigmente gekämpft, um weiterhin farbenfrohe und strahlende Tattoos zu zaubern.

Die Auswirkungen von REACH auf PikAss.

Ob das Verbot von den Farbpigmenten Blue-15 und Green-7 für Tattoo-Farben noch abgewendet werden kann, ist derzeit nicht abschließend geklärt. Die REACH-Verordnung bringt dennoch außerhalb des Verbots einige Neuerungen für die Tattoo-Branche.
Zum einen tritt ein Punkt in Kraft, der für PikAss schon immer selbstverständlich ist. Dabei werden Tätowierer verpflichtet nur noch Farben für ihre Tattoos zu verwenden, die REACH-konform sind. Das bedeutet in der EU, registriert und zugelassen und damit als sicher und gefahrenfrei für deine Haut eingestuft sind.

Im Vorfeld prüfen wir jede Flasche für dich auf ihre Unbedenklichkeit. Das beinhaltet beispielsweise die Lot. – und Chargennummern der Farben, die Dokumentation der Inhaltsstoffe und Hinweise zur Haltbarkeit und Lagerung, ob Nickel oder Chrom enthalten ist und ob sie eindeutig zur Verwendung für Tattoo-Farben gekennzeichnet sind.
Dazu erhalten wir von jedem Hersteller Sicherheitsdatenblätter, welche wir dir gerne ebenfalls zur Verfügung stellen. Wenn du also alle Details wissen möchtest, findest du die Links dazu auf unserer Website.

Dokumentation nach REACH.

Neu für uns ist, dass wir nun jede eingesetzte Farbe für dich dokumentieren. Dabei findest du im Anhang deines Tätowiervertrages eine Liste, in der dein Tätowierer alle Hersteller sowie Lot.- und Chargennummern der verwendeten Farben einträgt. Diese Tabelle bewahren wir bei PikAss für dich auf und archivieren sie für mehrere Jahre. Solltest du später einmal in die Situation kommen, die Informationen der eingesetzten Farben zu benötigen, erstellen wir dir auf deinen Wunsch eine Kopie der Liste.
Ebenso haben wir unsere Einverständniserklärung um einen neuen Punkt erweitert, der dich mittels eines QR-Codes zu unserem PikAss-Aufklärungsvideo führt. Unter diesem findest du auch die Links der Sicherheitsdatenblätter aller Farbhersteller, die in unseren PikAss Studios zum Einsatz kommen.

Ist dieser formelle Punkt erledigt, steht deinen Tattoo-Wünschen nichts mehr im Wege.
Du siehst also, dank der EU Verordnung, haben wir deine Gesundheit jetzt noch genauer im Blick und du darfst dich bedenkenlos deinem Tätowierer anvertrauen.

Du hast Lust auf ein neues Tattoo bekommen? Schick uns doch gleich deine Onlineanfrage und wir freuen uns, dich dann bald im PikAss-Studio zu begrüßen.

Dein PikAss-Team

Beitrag mit Tattoo Freunden teilen

Hinterlasse einen Kommentar

ÖFFNUNGSZEITEN

Tattoo-Anfrage

Hairstyle

Mo. – Di.: 12:00 – 19:00 Uhr

Mi. – Do.: 12:00 – 22:00 Uhr

Fr.: 12:00 – 19:00 Uhr

Sa.: 11:00 – 16:00 Uhr

Tattooberatung

Nach Terminvereinbarung

Lounge

Mo. – Sa.: 12.00 – 19.00 Uhr